Das Getting Ready – Eine Frau wird zur Braut

Von einer wunderschönen Frau zu einer umwerfenden Braut…

Das Getting Ready: das Fertigmachen zu Braut und Bräutigam und warum es so wichtig ist, auch diese Momente von einem erfahrenen Hochzeitsfotografen fotografieren zu lassen.

Immer wieder bekomme ich Anfragen, eine Hochzeit erst ab der Trauung zu fotografieren. Also keine Fotos beim Getting Ready. Keine Fotos vom Schminken, Stylen und Kleid anziehen. Keine Fotos der kleinen Hochzeitsaccessoires. Sehr ungern beginne ich eine Hochzeitsreportage erst ab der Trauung, denn nicht nur, dass ich das Getting Ready totoal gern fotografiere, es passiert in diesem Zeitraum auch so wahnsinnig viel Schönes und Unwiderbringliches, das sonst niemand fotografiert. Denn die Brautmama zückt keine Kamera statt sich die Freudentränen wegzuwischen, die sich leise zu ihr gesellen, wenn sie ihre Tochter im Brautkleid sieht. Auch das staunende Gesicht des stolzen Papa´s der Braut fängt niemand ein.

Oft höre ich auch von Bräuten, dass sie keine Fotos beim Getting Ready machen wollen, weil sie dann sicherlich zu aufgeregt sind. Jeder Braut kann ich da nur sagen, entspannt euch. Ich bin beim Getting Ready kein Stressfaktor. Ich gebe euch in dieser Zeit nichts vor, was ihr tun sollte. Ich fotografiere im Reportagestil, d.h. ich begleite euch bei all den Dingen, die ihr so macht (na gut, vielleicht nicht bei allen Dingen : ) ) Dabei gehe ich natürlich sehr sensibel um, warte beispielsweise bis das Kleid über dem Po sitzt und beginne dann erst das Anziehen zu fotografieren. Habt also keine Angst, dass ihr nicht gut auf den Fotos ausseht. Dafür habt ihr eine professionelle Fotografin gebucht, die genau weiß, wie sie fotografieren muss, damit ihr trotz Lockenwickler und Lanpenfieber einfach atemberaubend ausseht.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, warum ich gern beim Zurechtmachen von Braut und Bräutigam in den Hochzeitstag einsteige, ist der besondere Zugang den ich durch diese Situation zu euch erhalte. Wenn ich bereis einige Stunden beim Fertigmachen dabei war, bekomme ich einen ganz anderes Verhältnis zu euch, als wenn wir uns das erste Mal bei der Trauung sehen. Wir können während des Getting Ready in ganz entspannter Atmosphäre miteinander warm werden, ihr werdet merken, dass die Kamera kein Störfaktor ist und seid somit bei der Trauung schon daran gewöhnt, fotografiert zu werden.

Lasst euch einfach fallen und genießt die letzten Minuten, bevor der große Moment gekommen ist. I Love it!
Ihr habt euch monatelang (manche jahrelang : ) ) den Kopf über die Details, das Kleid, die Deko zerbrochen – dann lasst das auch für euch festhalten.

Wo wird das Getting Ready fotografiert?

Es muss nicht immer die luxeriöse Hotelsuite sein (kann es gern sein, muss aber nicht). Auch hier kann ich nur wieder sagen, ich bin kein Stressfaktor beim Getting Ready – ich fotografiere euer Fertigmachen an dem Ort, an dem es für euch am Besten ist. Natürlich wäre es schön, wenn dieser Ort total hell, aufgeräumt und großzügig ist, sollte er das nicht sein, ist es auch kein Problem.
Das Getting Ready kann gern beim Frisör, bei euch zu Hause, im Hotelzimmer, der Ferienwohnung oder der Wohnung von Freunden fotografiert werden.


…die emotionalen Momente zwischen dem Fertigmachen:

Und dann sind sie plötzlich da, die kleinen wundervollen emotionalen Momente zwischen all dem Make-up, dem Haarspray und dem Nagellack. Eine Träne der Brautmama, eine letzte Umarmung zwischen Tochter und Mama. Das sind einmalige Momente, speichert euch diese für die Ewigkeit und lasst sie Fotografieren. Denkt daran, ihr macht euch zusammen mit euren Lieblingsmenschen fertig. Das kann die Mama sein, die Trauzeugin, die beste Freundin oder auch mit ganz vielen Mädels… und da wo viele Mädels aufeinandertreffen, entstehen Emotionen!
Lasst uns diese gemeinsam einfangen.

… Accessoires:

Sehr gern fotografiere ich all diese kleinen wunderschönen Details, die eine Hochzeit so etwas Besonderem machen. Idealerweise legt ihr bereits alles heraus, gern suche ich mir aber auch alles zusammen: Kleid, Schleier, Haarschmuck, Schuhe, Parfum, Blumen, Ringe, Lingerie, Familienerbstück, ein besonderes Geschenk an euch oder von euch z.B. für euren Zukünftigen.
Also alle Details, die ihr lange geplant, selbst gebastelt habt oder einfach, an denen euer Herz hängt <3

… auch die Verwandlung vom Mann zum Bräutgam darf nicht fehlen:

Falls es zeitlich und räumlich machbar ist fotografiere ich natürlich auch das Getting Ready des Bräutigams. Dabei bitte ich den Bräutigam meist darum, sich bereits seine Anzughose und sein Hemd anzuziehen und mich dann hereinzurufen. So können wir Fotos vom Anlegen der Fliege / Krawatte, der Manschettenknöpfe etc. machen. Auch bei dem Bräutigam fotografiere ich gern kleine Details, die ihm besonders am Herzen liegen.

… und was ist, wenn sich Braut und Bräutgam gemeinsam und nur zu zweit fertig machen?

Einige Hochzeiten habe ich schon begleitet, bei denen das Paar ganz still und heimlich alleine geheiratet haben. Logischerweise ist bei diesen Hochzeiten auch keine Mama oder Trauzeugin beim Getting Ready dabei. Doch das ist gar nicht schlimm. ich finde es total aufregend und abwehslungsreich, wenn statt der mama der Zukünftige die Kette bei der Braut anlegt oder ihr ins Kleid hilft. Wenn die Braut bei ihrem Schatz, noch einmal das Hemd zurechtrückt. Diese kleinen intimen, wundervollen Momente fange ich so gern ein. Sie spiegeln die fürsorgliche und emotionale Basis des Paares auf ganz wundervolle Art und Weise. Love, Love, Love <3

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!